ASPROVA

GLOSSAR

Durchlaufzeit

Durchlaufzeit bezeichnet die Zeitdauer, die ein Produkt oder eine Dienstleistung benötigt, um von Anfang bis Ende durch den gesamten Produktions- oder Dienstleistungsprozess zu gelangen. Sie umfasst alle Prozessschritte wie Planung, Beschaffung, Produktion, Lagerung und Lieferung.

Eine kurze Durchlaufzeit ist in der Regel ein wichtiges Ziel, da sie zu einer effizienten Produktion und einem schnellen Kundenservice führt. Eine lange Durchlaufzeit kann hingegen zu höheren Kosten, verlängerten Lieferzeiten und schlechter Qualität führen.

Es gibt verschiedene Faktoren, die die Durchlaufzeit beeinflussen, wie beispielsweise die Verfügbarkeit von Rohstoffen und Materialien, die Effizienz der Produktion, die Komplexität des Produkts, die Transportzeit und die Wartezeit in der Warteschlange.

Um die Durchlaufzeit zu verkürzen, können Unternehmen verschiedene Maßnahmen ergreifen, wie beispielsweise die Verbesserung der Fertigungsprozesse, die Reduzierung von Zwischenlagerbeständen und Wartezeiten oder die Implementierung von Lean-Methoden wie Kanban-Systemen.

Insgesamt ist die Durchlaufzeit ein wichtiger Indikator für die Effizienz und Leistungsfähigkeit eines Unternehmens und ein zentraler Faktor für die Kundenzufriedenheit und Wettbewerbsfähigkeit.

 

Tausende Kunden weltweit schreiben mit Asprova Erfolgsgeschichte.

mazak
magna
lorenz 
LEKI hellgrau
jabil
Canon Logo
Continental 
toyota
Yamaha Logo
Minimax Logo
sony
Sanofi 
Panasonic 
DENSO

GLOSSAR

Mehr aus der Welt der digitalen Produktion.

WISSENSWERTES

Das könnte Sie auch interessieren.

 

Blog

APS und der Digital Twin

Mehr erfahren
Blog

Sind Ihre Lean-Aktivitäten zielführend?

Mehr erfahren
Blog

Ihre Durchlaufzeit wird nie kürzer – weil es so geplant ist

Mehr erfahren
Blog

Nahtlose „operative“ Supply-Chain-Planung für die gesamte Wertschöpfungskette

Mehr erfahren
Blog

Industrie 4.0 und Produktionsplanung

Mehr erfahren
Blog

So können Sie Ihre Produktionsdurchlaufzeit verkürzen

Mehr erfahren
Blog

Falsche MRP-Berechnung verursacht hohe Bestände und gleichzeitig viele Fehlteile

Mehr erfahren