Kabelfertigung

Erfolg durch Taktung und optimale Prozessreihenfolge

Prozesse in der Kabelfertigung reichen von Kupferdrahtziehen, Extrusion einzelner Adern und Kabelummantelung über weitere, spezifische Prozesse, die von der Art des Kabels abhängig sind. Zusätzlich zur variierenden Prozessanzahl (bis zu 15) müssen diverse Prozessrouten geplant werden.

  • Ganzheitliche Prozesssynchronisierung
  • Minimale Durchlaufzeiten und Bestände
  • Makellose Liefertreue

Anforderung an Asprova APS

  • Lange Lieferzeiten
  • Kürzung der Produktionsdurchlaufzeit
  • Reduzierte Halbfabrikat- und Fertigproduktbestände
  • Lange Wartezeiten bei Engpassprozessen
  • Berücksichtigung diverser Artikelspezifikationen und Ressourcenfähigkeiten
  • Planung alternativer Routen
  • Bevorzugte Routen und Ressourcen
  • Berücksichtigung der Materialverfübarkeit
  • Maximale Flexibilität
  • Engpassorientierte Prozesssynchornisation
  • Minimierter Planungsaufwand

Ergebnisse mit Asprova APS

  • Deutlich kürzere Lieferzeiten
  • Drastische reduzierte Produktionsdurchlaufzeit (durch Engpassorientierte Planung)
  • Drastisch reduzierte Halbfabrikatbestände
  • Optimierte Auftragsbearbeitungsreihenfolge für einzelne Prozesse: Ziehen, Extrusion, Seilen, etc.
  • Erhöhte Ressourceneffizienz (durch optimale Reihenfolgeplanung)
  • Hohe Transparenz von Fabrik und Auftragsstatus
  • Maximale Flexibilität bei Auftragsänderungen, Eilaufträgen, Anlagestörungen, etc.
  • Um ein vielfaches reduzierter Planungsaufwand