Effizienzsteigerung mit Asprova SCP

In Fällen, in denen die Produktion des gleichen Artikels in mehreren Werken stattfinden kann oder vor- und nachgeschaltete Prozesse in unterschiedlichen Werken liegen, ist es sehr schwierig zu ermitteln, wie die Ressourcen optimal verplant werden. Asprova SCP erstellt die optimale Auftragszuweisung unter Berücksichtigung der Engpässe in jeder Fabrik.

Asprova SCP ist ein Feinplanungssystem für die gesamte Supply Chain mit sämtlichen Lieferanten, Werken, Logistikzentren und Kunden. Die Outputs einzelner Werke, unterschiedliche Transportressourcen und -routen sowie die Verteilung auf Logistikzentren und zu Kunden werden gesteuert. Dabei werden die finiten Kapazitäten der Fabriken und Ressourcen stets berücksichtigt. Mit dem Einsatz von Asprova SCP erreichen Sie mit minimalen Beständen und optimaler Ressourcennutzung höchste Lieferfähigkeit in der gesamten Wertschöpfungskette. Durch Kombination von Asprova SCP für die gesamte Supply Chain mit Asprova APS für die einzelnen Fabriken erzielen Sie eine signifikante Steigerung der gesamten Effizienz Ihrer Unternehmensgruppe.

Highlights

  • Planung mit finiten Kapazitäten
  • Optimale Ergebnisse durch anpassbare Verknüpfungsbedingungen und frei definierbare Planungslogik
  • Präzise Berechnung aller Aufträge und ihrer Verknüpfungen
  • Visualisierung des gesamten Auftragsdurchlaufs in der gesamten Wertschöpfungskette
  • Kurze Planungszyklen – schnelle Reaktion auf Anfragen und Auftragsänderungen
  • KPI-Berechnung für unterschiedliche Szenarien – Auswertung der Effizienz der gesamten wertschöpfenden Kette

Gegebenenfalls kann Asprova SCP mit Asprova APS Modulen, die in einzelnen Fabriken eingesetzt werden, verknüpft werden.

Input

Eingegeben werden verschiedene Auftragsarten und Forecasts (z.B. für 24 Monate). Die Daten können direkt in Asprova eingegeben oder aus einer anderen Datenquelle wie ERP System importiert werden.

Output

Asprova SCP erstellt Bestell- und Lieferpläne sowie Fertigungspläne (grob) für jede Fabrik und jeden Auftrag.

Was wird geplant?

Für jedes Werk können Artikel, Bezugsmodi, Produktionszeit, Losgrößen zur Bestimmung der Nachfüll-Auftragsgrößen, tägliche Bedarfsmengen (für Bestandsaufträge) etc. definiert werden. 

  • Auftragsprognosen

  • Kundenaufträge

  • Einkaufsaufträge

  • Lageraufträge

werden in Asprova geführt mit Lieferterminen, Mengen, Auftragsprioritäten und -spezifikationen. 

In der Tabelle „Angebot/Bedarf“ kann das Angebot, die Nachfrage und der Bestand (Angebot abzüglich Nachfrage) je Artikel und Werk überprüft werden. Sie können zwischen unterschiedlichen Perioden wählen – Tag, Monat oder Jahr. Durch farbliche Hervorhebung können Fehlbestände schnell identifiziert werden.

Für jede Fabrik werden Artikel abgebildet, die dort produziert werden können sowie die Produktionskapazitäten und Leistungsfähigkeit.

Für jeden Artikel können unterschiedliche Transportrouten und Transportmethoden (z.B. LKW, Bahn, Luftfracht, Seefracht) zwischen Fabriken, Lieferanten, Logistikzentren und Kunden definiert werden mit individuellen

  • Startzeiten

  • Durchlaufzeiten

  • Zeitbeschränkungen

  • Prioritäten

  • Gültigkeitsbedingungen

  • Kosten

Für unterschiedliche Logistikzentren können pro Artikel individuelle Vorgaben für MIN-Bestände hinterlegt werden. Unter Berücksichtigung von Forecasts und Kundenaufträgen erstellt Asprova automatisch Nachfüllaufträge (für eigene Fertigung oder Zukauf) mit optimalem Timing für die benötigte Menge.

Planbewertung und KPI

Jedes Planungsergebnis wird automatisch ausgewertet. Durch eine transparente Darstellung und Dokumentation der Ergebnisse werden ein schneller Vergleich und die Auswahl des optimalen Planungsszenarios erleichtert.

Standardmäßig werden circa 100 aussagekräftige KPIs berechnet, u.a.:

  • Liefertreue

  • Durchlaufzeit

  • Bestandsänderungen

  • Ressourcenproduktivität

  • Auslastung

Für jedes Planungsszenario werden automatisch aussagekräftige monetäre KPIs berechnet. Dies ist eine wichtige Unterstützung /Entscheidungsgrundlage bei der Aufstellung eines langfristigen Management-Plans.

Einige KPIs:

  • Profit

  • Profitrate

  • Einnahmen

  • Gesamtkosten

  • Materialkosten

  • Lieferkosten

  • Arbeitskosten

  • Ressourcenrendite

Kundenspezifische KPIs können hinzugefügt werden.

Visuelles Management

Die gesamte Wertschöpfungskette wird durch kombinierbare Diagramme und Graphen klar und in gewünschtem Detailgrad abgebildet. Dies ermöglicht eine durchgängige Sicht auf alle Zusammenhänge zwischen Auftrag, Material und Ressourcen.

Ressourcen-Gantt-Diagramm

Im Ressourcen-Gantt-Diagramm wird der gesamte Auftragsdurchlauf mit einzelnen Stationen (Ressourcen) und Transportzeiten im zeitlichen Verlauf visualisiert. Die gesamte wertschöpfende Kette mit Routen, genutzten Ressourcen und Durchlaufzeit ist auf einen Blick sichtbar.

Bestandsgraph

Im Bestandsgraph werden die dynamischen Bestandsänderungen der Artikel in jedem Werk auf der Zeitachse genau visualisiert.

Auftrags-Gantt-Diagramm

Im Auftrags-Gantt-Diagramm bekommen Sie den Überblick über alle Aufträge bis zu mehrere Monate in die Zukunft: Auftragsartikel und -menge, Liefertermine und ihre Einhaltung/Verspätung, Bearbeitungszeiten und Wartezeiten. Komplexe Auftragsnetze sind einfach zu überblicken.

Auslastungsgraph

Im Auslastungsgraph wird die geplante Auslastung sämtlicher Ressourcen angezeigt. Engpässe können schnell identifiziert werden.