Bewertung der Produktionsplanung anhand von KPI

  • Jedes Planungsergebnis wird automatisch ausgewertet. Dank transparenter Ergebnisdarstellung und -Dokumentierung wird der Vergleich, und somit eine schnelle Ermittlung des optimalen Planungsszenarios, erleichtert.
  • Standardmäßig werden circa 100 aussagekräftige KPI berechnet, unter anderem: 
    • Liefertreue
    • Durchlaufzeit 
    • Bestandsänderungen
    • Ressourcenproduktivität
    • Wartezeit
    • Rüstzeitanteil, etc.  
  • Die Berechnung von KPI erfolgt für ganze Projekte, wie auch für einzelne Aufträge, Ressourcen und Artikel.
  • Effizienzsteigernde Maßnahmen können simuliert werden, um dessen Auswirkungen zu beurteilen - zum Beispiel:
    • Losteilungen
    • kleinere Losgrößen
    • Kapazitätsanpassungen
    • Änderung der Fertigungsprozesse
    • Durch KPI wird aufgezeigt, bei welchen Prozessen eine Reduzierung der Rüstzeit tatsächlich eine positive Auswirkung auf die Gesamteffizienz hat.
  • Eigens kreierte KPI können hinzugefägt werden.