Stammdaten-Management und Feinplanung

Arbeitspläne und Stücklisten (BOM) sowie alle weiteren für die Feinplanung benötigten Stammdaten (Artikelmerkmale, Losgrößen Min/Max/Einheit, Ressourcenrestriktionen) werden aus dem ERP System oder anderen Quellen gelesen. 

Die individuellen Planzeiten (Rüst-, Bearbeitungs- und Abrüstzeiten, Prozessübergangszeiten) jeder Ressource werden abgebildet.

Prozessbedingte Wartezeiten (Min/Max) und Beziehungen zwischen den einzelnen Prozessen (nacheinander/überlappend) werden abgebildet, sodass sie in der Planung automatisch mitberücksichtigt werden.

Neben den Hauptressourcen (Maschinen, Arbeitsplätze, usw.) werden auch alle benötigten Subressourcen (Mitarbeiter, Formen, Vorrichtungen, usw.) pro Prozess abgebildet. Ein Prozess wird nur dann eingeplant, wenn alle für den Prozess benötigten Ressourcen zur Verfügung stehen. Durch Berücksichtigung kritischer Ressourcen ist die Planung realistisch machbar. Dadurch wird ein stabiler Ablauf der Produktionsprozesse gewährleistet.

Pro Prozess können mehrere alternative Ressourcen abgebildet werden. Planungsrelevante Ressourceneigenschaften, bspw. Fertigungsgrenzen, werden abgebildet, sodass Asprova automatisch die passende Ressource auswählen und einplanen kann. Ferner können Auswahlregeln wie Ressourcenprioritäten oder stückzahlabhängige Auswahl spezifiziert werden. Auch eine Regel für Make-or-buy-Entscheidung kann in Asprova hinterlegt werden.

Reale Prozessabläufe mit Prozesszusammenführungen und -verzweigungen werden durch einfache Standardparameter abgebildet.

 

 

Die individuellen zeitlichen Beziehungen zwischen Prozessen werden in Asprova durch Standardparameter ausgedrückt. So können z.B. neben einer Ende-Start-Beziehung auch einfache Prozessüberlappungen sowie Prozessüberlappungen mit Losteilung abgebildet werden.

Alle prozessbedingten minimalen Wartezeiten zwischen Prozessen werden in Asprova abgebildet und bei der Planung berücksichtigt:

  • Transportzeiten

  • Abkühlungszeiten

  • etc.

Asprova plant unter Berücksichtigung der maximalen Zeitbeschränkungen zwischen Prozessen, so dass z. B. ein Überschreiten der Haltbarkeit eines Artikels im Produktionsprozess ausgeschlossen wird.

In Asprova werden alle Artikel mit ihren planungsrelevanten Spezifikationen geführt, z.B.

 

  • Rohmaterial, Zwischenartikel, Endprodukte:

    • Artikelgruppe

    • Material

    • Artikelabmessungen, z.B. min. und max. Durchmesser, Länge

    • Gewicht

    • Farbe

    • Bearbeitungstemperatur

    • Produktionslosgröße

  • Kaufteile:

    • Wiederbeschaffungszeiten

    • Einkaufslosgrößen