Bestandsreduzierung durch Asprova erreicht Mengennivellierung bei Schlauchfabrikant

Probleme vor der Einführung

  • Aufwändige manuelle Planung
  • Widersprüchliche Dienstanweisungen von verschiedenen Prozessmanagern an die Fertigung
  • Hohe Bestände um Lieferzeiten einhalten zu können

Gründe für die Einführung von Asprova

  • Asprovas Berechnungsgeschwindigkeit
  • Minimal erforderliche Anpassung
  • Qualität der Ergebnisse des Scheduling System Laboratory

Vorteile durch die Einführung

  • Asprovas Mengenberechnungen ermöglichen eine zentrale volldigitale Planung auf täglicher Basis
  • Bestandsverringerung durch Kontrolle und verlässliche Planung der Fertigung
  • Eindeutige Prioritäten und genaue Mengenberechnungen machen nachträgliche Korrekturen durch Prozessmanager unnötig

Die Produktionsstätte von Kihara Manufacturing Company ist auf die Produktion von Rohren und Verschlauchungen spezialisiert. Es handelt sich dabei etwa um Abgassysteme für LKW oder Maschinen- und Hydraulikschläuche für Baumaschinen.  Die Produktionsplanung wird morgendlich zweimal durchgeführt, zunächst für die Produkte, dann für die Teile. Aufgrund der hohen Anzahl verschiedener nachgefragter Produktvariationen und der damit verundenen Datenmenge, waren die Manager schnell überfordert. Asprovas Fähigkeit, eine konstant hohe Planungsgeschwindigkeit trotz überwältigender Datenmenge aufrechtzuerhalten, konnte deshalb besonders überzeugen.  Dank Asprovas Flexibilität sind die Prozessmanager nun in der Lage, die hohe Kunden- und Produktanzahl zu bewältigen, während einzelne Anpassungen auf einem Minimum gehalten werden.